Burton Morris_POP_MUCA "25" Jubiläumsausstellung

Burton Morris in der MUCA Ausstellung

Wer ist Burton Morris?

Der amerikanische Künstler Burton Morris wurde 1964 in Pittsburgh geboren. Als kleiner Junge hatte er einen Unfall und trug mehrere Monate einen Gips am gesamten Körper, nur seine Arme konnte er bewegen. So gaben ihm seine Eltern Stifte und er entwickelte in dieser Zeit seine Leidenschaft für das Malen und Zeichnen. In dieser Zeit sah er außerdem zahlreiche Zeichentrickfilm und las Comics mit Superhelden wie Captain America und Spiderman. Diese Comichelden beeinflussten später immer wieder seine Kunst. Morris erlangte 1986 seinen Bachelor of Fine Arts und arbeitete anschließend für mehrere Werbeagenturen in Pittsburgh als Art Director.

Morris‘  Werke,  die  sich  oft  auf  Alltagsgegenstände  konzentrieren,  die  die  zeitgenössische Gesellschaft beleuchten, wurden bereits im Albright Knox Museum, im Obama Presidential  Centre  und  im  Hickory  Museum  of  Art  ausgestellt.  In  der  Populärkultur  kennen viele seine Werke, die in den 1990er Jahren in der Wohnung der erfolgreichen Sitcom „Friends“ hingen.

Wie arbeitet Morris?

In den letzten 30 Jahren erschuf Morris ikonische Gemälde, die dazu anregen sollen, unsere Sichtweise auf alltägliche Dinge unserer modernen Kultur zu hinterfragen. Seine Kunstwerke sind geprägt durch die Faszination für Symbole und Ikonen, die durch die Comichelden seiner Kindheit in den 1960er Jahren geprägt wurde. Eine Zeit, in der auch erstmals die Pop Art aufkam.

1990 gründete er seine „Burton Morris Studios“ und begann seine Post-Pop-Ikonen auf Leinwand zu vergrößern und seine Pinselführung zum heutigen Stil auszuarbeiten. 

In der Serie „Nightstand Portraits“ schuf Morris eine Reihe von Kunstwerken basierend auf dem Nachtkästchen von Personen. Hierfür wendete er sich, ähnlich wie Pop-Art-Künstler Andy Warhol schon zuvor, an berühmte Persönlichkeiten aus Industrie, Medien und der Modebranche, wie etwa Coco Chanel.

Burton Morris in der „25“ Ausstellung in München

In unserer aktuellen MUCA-Ausstellung in München ist „Pop“ zu bewundern.

Dieses  Werk  wurde im Jahre 1998 als  eines  der  ersten  Werke für die Sammlung des MUCA erworben. Es zeigt den markanten grafischen Stil, der zum Synonym für sein Kunstschaffen geworden ist.

Schauen Sie sich Morris live bei uns an:

Morris' Kunst für Veranstaltungen, Marken und persönlichkeiten

Burton Morris schuf über die Jahrzehnte Kunstwerke für zahlreiche Großveranstaltungen weltweit, darunter die Olympischen Sommerspiele 2004 in Griechenland, die Oscarverleihung 2004, das 38. Montreux Jazz Festival und die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.

Viele Unternehmen und Institutionen beauftragten ihn, beispielsweise die Vereinten Nationen, Coca Cola Corporation, Samsung, Warner Brothers, Microsoft und Kellogg`s. 1993 wählte die Spirituosenmarke Absolut Vodka ein Kunstwerk von Morris für die Absolut Statehood-Kampagne aus und nahm ihn in die Absolut-Kollektion auf, die auch Werke von Andy Warhol und Keith Haring umfasst. Ab 1994 waren seine Bilder in der weltweit erfolgreichen NBC-Sitcom „Friends“ zu sehen, was dazu beitrug, Burtons Stil in der Popkultur zu etablieren. Als Sammler seiner Kunstwerke gelten berühmte Persönlichkeiten wie Brad Pitt, Tommy Hilfiger, Oprah Winfrey und Barack Obama.  

de_DE_formal