Schwarz-weiss-Bild "Forest" von Pejac in der 25 Ausstellung im MUCA München

Pejac in der MUCA Ausstellung

Wer ist Pejac?

Silvestre Santiago alias Pejac ist ein spanischer Maler, der durch seine besondere Art urbaner Kunst, Fans und Sammler zum Staunen bringt. Der 1977 in Santander geborene Pejac studierte an der Accademia di Belle Arti di Brera, bevor er für seine poetischen Interaktionen im Stadtraum bekannt wurde.  Seine Werke und Interventionen sind oft subtil und bestehen aus Miniaturfiguren oder der Umgestaltung bestehender Gebäudeteile, um neue Motive zu schaffen. 

 

Wie arbeitet Pejac?

Egal, ob markante ortsspezifische Wandbilder oder aufwendig umfunktionierte Repliken klassischer Meisterwerke, Pejac schafft einen neuen modernen Stil, der großen Anklang findet. Der in Barcelona lebende Künstler wandelt bekannte Bilder geschickt ab und erfindet so den öffentlichen Raum neu. Auf intelligente und poetische Weise berührt er sensible soziale und ökologische Themen. Seine Werke zeichnen sich durch die universelle Sprache aus, welche er aus der richtigen Kombination detaillierter malerischer Fähigkeiten, origineller und wirksamer Konzepte und einer umfassenden Kenntnis des klassischen Kanons entwickelt. 

Pejacs beeindruckendes Wechselspiel aus seiner zu vermittelnden Botschaft und der Adaption seiner Fertigkeiten hinterlassen meisterhafte Gesamtkunstwerke. Ganz gleich, ob auf Papier, Leinwand oder in der Öffentlichkeit, er arbeitet und verfügt über die enorme Fähigkeit, sein Werk perfekt anzupassen, um eine klare und kraftvolle Botschaft zu illustrieren. Um eine solche Wirkung zu erzielen, verwendet er verschiedene visuelle Effekte, greift oft zu unkonventionellen Werkzeugen und Methoden oder findet alternative Wege, um das vollendete Werk zu präsentieren. 


Der spanische Künstler ist in der Lage, Remakes klassischer Meisterwerke von Monet oder Delacroix, anzufertigen und spielt bewusst mit Verweisen auf große Künstler wie Giacometti oder Fontana. Aus einer unendlich breiten Palette unterschiedlicher Medien und Techniken, welche er mit seiner speziellen Herangehensweise gezielt einsetzt, schafft Pejac eine Verbindung zwischen seinen einzigartigen Bildwerken. Die Fähigkeit, seinen persönlichen Stil trotz der Vielfalt in Konzeption und Methodik beizubehalten und erkennbar zu machen, ist sicherlich eines seiner größten Talente. 

Pejac in der „25“ Ausstellung in München

In unserer aktuellen MUCA-Ausstellung in München ist Pejac mit dem Werk „Forest“ vertreten.

Es spiegelt die Verdeutlichung von Umweltproblemen wider. Ein Thema, das sich immer wieder durch Pejacs Werke zieht. In diesem Beispiel verwandelt sich der Rauch, der von einem Kraftwerk aufsteigt, in Bäume. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

de_DE_formal