Antony-Micallef_Raw Intent

Antony Micallef in der MUCA München Ausstellung

Wer ist Antony Micallef?

Antony Micallef, geboren 1975, gilt als einer der innovativsten britischen Maler des letzten Jahrzehnts.  Er arbeitet in London und lernte in erster Linie von dem britischen Künstler John Virtue, der sich auf monochrome Landschaftsmalerei spezialisiert hat. Virtue wiederum wurde von dem Nachkriegsmaler Frank Auerbach unterrichtet, von dem ebenfalls ein Werk in der aktuellen MUCA-Ausstellung zu sehen ist.

Micallef hatte Mitte der 2000er Jahre seinen Durchbruch. Seitdem hat er seine Ästhetik und Schaffensprozess konsequent weiterentwickelt. Jüngste Werke wie die Serie „Raw Intent“ sind eine Hommage an die London School of Painting. Micallefs intensive, gestische Ölgemälde spielen auf die conditio humana in all ihren Formen an, wobei er sich von seinem eigenen Gesicht als Motiv inspirieren lässt. Im Gegensatz zu konventionellen Selbstporträts, die nur die äußere Erscheinung zeigen, sind die Werke als Erkundungen des innersten Ausdrucks der menschlichen Identität zu verstehen.

Antony Micallefs Werke sind in Sammlungen auf der ganzen Welt zu finden, zwei seiner Werke sind in der ständigen Sammlung des Londoner Design Museums ausgestellt. Er wurde von der Marke Louis Vuitton als einer von 200 Visionären weltweit ausgewählt.

Wie arbeitet Micallef?

Während Micallef Mitte der 2000er-Jahre noch weitaus figurativer und auch mit Drucken arbeitete, handelt es sich bei seinen jüngeren Werken mehr und mehr um abstrakter anmutende Portrait-Ölgemälde. 

Seine schwer beladenen, texturreichen Leinwände erinnern an so unterschiedliche Künstler wie Auerbach, Kossoff, den weißrussisch-französischen Maler Chaim Soutine und den britischen Maler Walter Sickert, deren Werke die reine Materialität des Mediums Farbe erforschen und letztlich in den Vordergrund stellen. Alle diese Künstler verbindet das Bestreben, die Ausdrucksmöglichkeiten der Ölfarbe auszuschöpfen, wobei die emotionale Kraft der materiellen Form auf der Leinwand als Ziel an sich betrachtet wird. Für Micallef nimmt die Malerei Züge eines gewaltsamen Kampfes an, bei dem die Farbe auf die Leinwand geworfen und von ihr abgeschlagen wird.

MIcallef in der "25"-Ausstellung in München

In der aktuellen Jubiläumsshow sind im UG die beiden früheren Werke „Peacekeeper“ sowie „Friendly Fire“ ausgestellt. Im EG ist unter anderem ein Ölgemälde aus der Serie „Raw Intent“ zu bewundern.

Erleben Sie Micallefs Kunst live im MUCA: 

Antony Micallef Friendly Fire MUCA Jubiläumsausstellung
de_DE_formal