Ikonen der Urban Art Mehr erfahren Richard Hambleton Mehr erfahren Ikonen der Urban Art Mehr erfahren Richard Hambleton Mehr erfahren Ikonen der Urban Art Mehr erfahren Richard Hambleton Mehr erfahren

Kunst und Kultur für die Zukunft sichern, Danke für eure Hilfe!

Aktuelle Ausstellungen

Iconen der Urban Art - MUCA

Ikonen der Urban Art

++ VORÜBERGEHEND  GESCHLOSSEN++

Schritt für Schritt hat die Street Art eine neue Kunstform hervorgebracht, die Menschen frei von Sprach-, Kultur-, Herkunfts- oder Religionsbarrieren die Welt neu sehen und denken lässt. Denn darin liegt ihre Macht, uns als Betrachterinnen und Betrachter ohne Konformität und Reglements unseren Blick zu öffnen. Mit einfachen Symbolen und Motiven pointiert diese Kunstform sozialkritische und politische Themen.

Die Ausstellung „Ikonen der Urban Art“ zeigt eine Vielzahl an Originalwerken der legendärsten Namen der Szene in einer beeindruckenden Rauminszenierung. Basierend auf einer der größten Banksy Sammlungen Europas werden zudem Schlüsselwerke offizieller Banksy Ausstellungen präsentiert.

Darunter auch das monumentale Ölgemälde „Are You Using That Chair?“ –
eine subversive Allegorie auf Edward Hoppers berühmtes Bild „Nighthawks“. Das großformatige Werk war bisher nur einmalig in Banksy‘s Ausstellung „Crude Oils“, 2005 in London, zu sehen.

MUCA_IconsOfUrbanArt-00074

Richard Hambleton – der vergessene Schattenmann

++ VORÜBERGEHEND  GESCHLOSSEN++

Hambleton gilt als einer der ersten Street Art Künstler auf dem amerikanischen Kontinent. Bereits in den 70er Jahren war New York sein Schaffens- und Heimatort. Hier verkehrte er im legendären Club 57, unter anderem mit Jean-Michel Basquiat and Keith Haring. Hambleton verstand sich selbst als Konzeptkünstler und wollte, dass seine Kunst und nicht er im Vordergrund steht. Früh zeigte sich sein Hang zum Morbiden in seinen Werken. In seinen künstlerischen Anfängen malte er Kreide-Umrisszeichnungen von Mordopfern auf Gehwege, die üblicherweise zur Spurensicherung an einem Tatort verwendet werden. Mit dieser Inszenierung von Mordschauplätzen schockierte er die Öffentlichkeit.

Seine berühmtesten Werke entstanden jedoch in den 80er Jahren in Hinterhöfen und dunklen Gassen New Yorks. Dort malte er in schwarzer Farbe verzerrte Schatten menschlicher Körper, die den Betrachter erschrecken sollten. Schnell fand sich ein Name für diese Interventionen: Der „Shadowman” (Schattenmann) war geboren. In der Kunstszene wird dieser Zeitpunkt als Beginn seiner Karriere betrachtet. Zu dieser Zeit wurden Hambletons Gemälde höher bewertet als die von Basquiat.

Vor etwa zehn Jahren wurden seine Werke wiederentdeckt und er konnte an seine alten Erfolge anknüpfen. Richard Hambleton verstarb am Höhepunkt seiner Renaissance im Alter von 65 Jahren. Seiner Wiederentdeckung und seinen berühmten Motiven der Schattenmänner ist diese Ausstellung gewidmet.

MUCA auf Facebook

MUCA

Wir glauben daran, dass Kunst das Potenzial hat, die Wahrnehmung auf die Welt zu verändern. Es ist unser Ziel, für eine junge und zugleich vergängliche Kunstform Räume zu schaffen, in denen Street- und Urban Art im Dialog mit anderen Genres der zeitgenössischen Kunst steht, sich gegenseitig befruchtet und zu neuen Erkenntnissen führt.

Das MUCA als Begegnungsstätte für Urban und Contemporary Art besticht durch eine hochkarätige Ausstellungsprogrammatik. Auf mehreren „Kunsterlebnisebenen“ sind im MUCA nicht nur die Werke renommierter, international gefeierter Künstler zu sehen, uns ist es ebenfalls ein Anliegen, experimentellen Formaten und interessanten Positionen eine Plattform zu bieten.

Das MUCA versteht sich nicht nur darin, Urban Art in den zeitgenössischen Kunstdiskurs einzufügen und eine junge Kunstform zu musealisieren. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Kunstvermittlung. Die Ausstellungen werden durch ein umfangreiches Programm mit Künstler- und Expertengesprächen, Lesungen und Führungen begleitet.

Programm

Mitten im Herzen der schönen Münchner Altstadt, nur einen Steinwurf vom Marienplatz entfernt, befindet sich in einem ehemaligen Umspannwerk der Stadtwerke auf ca. 2.000 qm Gesamtfläche das erste Museum of Urban Art in Deutschland.

Die Fassade des MUCA wurde von dem renommierten Street Art Künstler Stohead gestaltet und damit zum Kunstobjekt selbst. Der Museumsbesucher betritt das Gebäude durch eine kalligraphisch gestaltete „Hülle“. Das MUCA will damit ein verbindendes Element zwischen dem Innen- und Außenraum schaffen. Diese Verbindung ist uns wichtig, da es dem Besucher bereits bei Ankunft vermitteln soll, dass Streetart als Kunstform den öffentlichen Raum als Diskussionsraum benötigt und der Innenraum eine Art Schutz- und Experimentierzone darstellt.

Eine Übersicht über alle anstehenden Veranstaltungen und Events finden Sie hier:

Besuch

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Auf Grund der aktuellen Corona-Beschränkungen bleibt das MUCA bis auf Weiteres geschlossen

Sonderzeiten:

Bitte beachten Sie unsere Sonder-Öffnungszeiten zu unseren After-Work-Führungen

Bitte verfolgen Sie auch unsere Social Media Kanäle zu Updates und Events

Facebook | Twitter | Instagram

Location

Museum of Urban and Contemporary Art (MUCA)
Hotterstraße 12
80331 München

Das MUCA ist bis auf Weiteres geschlossen!

Der Eintritt ist ausschließlich mit vorab erworbenen Tickets möglich. Tickets können Sie in unserem Webshop erwerben.

Im MUCA gelten Schutz- und Hygienemaßnahmen, um Ihren Besuch gleichsam sicher und angenehm zu gestalten. Zum Wohle aller gilt im Museum Maskenpflicht und ein Mindestabstand von 1,5 Metern. Das Ticketkontingent pro Tag wird eingeschränkt, um einen kontrollierten Besucherstrom zu gewährleisten.

Führungen zu den neuen Ausstellungen sind 2021 wieder möglich.

Wir freuen uns auf euren Besuch!


The MUCA is temporarily closed!

Entrance is only possible with pre-booked tickets. Tickets are available in our Webshop.

For the benefit of all, we kindly ask you to follow the protection- and hygiene regulations. Wearing a mask and a minimum distance of 1,5 meters is obligatory at the museum.

The number of tickets per day will be limited.

Guided tours are offered in 2021. Please make your reservation upfront.

We are looking forward to your visit!